Übersetzung-17
Anmelden
Meine Bibliothek

Meine Reise ins Bewusstsein

.

.

.

.

.

.

Ich habe die meiste Zeit meines Lebens damit verbracht, mich dafür zu bewerten, nicht normal zu sein, während ich gleichzeitig unausstehlich ICH war.
Ich stamme aus einer extrem liberalen Familie und wuchs in Südkalifornien auf, so dass ich JEDE Entscheidung treffen konnte, die ich wirklich wollte. Es wurden mir nicht viele Grenzen gesetzt, ich musste nur herausfinden, was ich wollte.

Schwierigkeiten

Ich habe mit 19 Jahren begonnen, Access Consciousness zu facilitieren, weil sich buchstäblich nichts anderes richtig anfühlte. In meinen Teenagerjahren war ich schwer depressiv, ganz zu schweigen von der Wut. Ich war so voller Hass und sozialer Paranoia, dass ich die meiste Zeit allein verbrachte und große Probleme hatte. Ich griff zu Drogen, wie es jeder sich selbst erforschende, hochsensible, kreative Spinner tun würde.

Retter

Die Natur wurde zu meinem Retter, besten Freund und Lehrer, und ich verschwand in die Natur und in Drogen, um der Welt zu entfliehen. Das machte Spaß, bis es das nicht mehr tat und die Drogen anfingen, mir eher zu schaden, anstatt mich zu öffnen.

Hilfe

Die ganze Zeit über entwickelte mein Stiefvater das, was er bald Access Consciousness nennen würde. Anfangs dachte ich, dass es super seltsam sei und wollte das Zeug, mit dem sich mein Vater beschäftigte, nicht machen, aber nachdem ich einige extrem dunkle Zeiten durchgemacht hatte, wandte ich mich an Gary um Hilfe zu suchen.
Nach und nach begann ich, die Access-Prozesse zu verwenden, und bald war ich tatsächlich glücklich. Glücklich auf eine Weise, die ich nie für möglich gehalten hätte. Da ich eine Studie der Extreme bin, ging ich mit Access in die Vollen. Ich brach mein Kunststudium ab und begann zu sehen, was ich mit Access kreieren konnte. Alle meine Freunde waren so genervt von mir, weil ich ihnen immer Access aufdrängte (ich habe in meinem weisen Alter gelernt, nur denen etwas anzubieten, die danach fragen), aber damals war ich mir sicher, dass jeder die Veränderung wollte, die Access bewirken konnte.

Ich habe mich vor all den Jahren auf den Weg gemacht, um etwas zu tun, das ich nicht genau kannte, aber ich wusste, dass ich es tun musste. Ich hatte den Wunsch, die Welt zu verändern, nicht aus Idealismus, sondern eher aus Verzweiflung. Ich wollte lieber nicht leben, wenn sich die Welt nicht ändern würde. Durch die Access-Tools hatte ich zum ersten Mal einen Vorgeschmack auf wahre Veränderung bekommen, und sie kam aus meinem tiefsten Inneren, und ich konnte nicht mehr aufgeben. Meine Reise zur Veränderung der Welt begann damit, dass ich mich selbst veränderte.

Ich fand heraus, dass sich alles ändern kann und wird, wenn ich mich selbst verändere, meine Ansichten, meine Bewertungen und meine Realität mit etwas. Ich lernte, dass sich ALLE Energien verändern, wenn ich die Veränderung in jedem meiner Moleküle verkörpere.

Nach und nach begann ich, die Access-Prozesse zu verwenden, und bald war ich tatsächlich glücklich. Glücklich auf eine Weise, die ich nie für möglich gehalten hätte. Da ich eine Studie der Extreme bin, ging ich mit Access in die Vollen. Ich brach mein Kunststudium ab und begann zu sehen, was ich mit Access kreieren konnte. Alle meine Freunde waren so genervt von mir, weil ich ihnen immer Access aufdrängte (ich habe in meinem weisen Alter gelernt, nur denen etwas anzubieten, die danach fragen), aber damals war ich mir sicher, dass jeder die Veränderung wollte, die Access bewirken konnte.

Ich habe mich vor all den Jahren auf den Weg gemacht, um etwas zu tun, das ich nicht genau kannte, aber ich wusste, dass ich es tun musste. Ich hatte den Wunsch, die Welt zu verändern, nicht aus Idealismus, sondern eher aus Verzweiflung. Ich wollte lieber nicht leben, wenn sich die Welt nicht ändern würde. Durch die Access-Tools hatte ich zum ersten Mal einen Vorgeschmack auf wahre Veränderung bekommen, und sie kam aus meinem tiefsten Inneren, und ich konnte nicht mehr aufgeben. Meine Reise zur Veränderung der Welt begann damit, dass ich mich selbst veränderte.

Ich fand heraus, dass sich alles ändern kann und wird, wenn ich mich selbst verändere, meine Ansichten, meine Bewertungen und meine Realität mit etwas. Ich lernte, dass sich ALLE Energien verändern, wenn ich die Veränderung in jedem meiner Moleküle verkörpere.
Ich war so verärgert darüber, dass da, wo ich aufwuchs, in Südkalifornien, der Ozean mehr und mehr verschmutzte.
Ich war so wütend darüber und fühlte mich so hilflos. Als ich dann von Erlaubnis und der Kommunikation mit den Molekülen von allem im Universum erfuhr, begann ich, diese Schwingung mit dem Ozean zu machen/zu sein, während ich in ihm schwamm oder an ihm entlang ging.
Ich habe aus erster Hand erlebt, wie der Ozean sich verändert hat und gesünder wurde.

Indem ich nach innen ging und die Energie um Veränderung "bat", veränderte sich die Welt um mich herum. Ich habe nicht gegen die Umweltverschmutzung protestiert; ich habe nicht versucht, sie mit Mitteln außerhalb von mir zu verändern.

Ich konnte das Problem nicht mehr außerhalb von mir selbst suchen, Ich erkannte, dass in meinem Wesen ein Schlüssel zur Veränderung der Realität lag.

Ich lebe jetzt ein magisches Leben, voller Freude und Möglichkeiten. Von dem selbstmordgefährdeten, wütenden Teenager habe ich einen langen Weg zurückgelegt.

Heute freue ich mich über die Möglichkeiten, die sich mir bieten, anstatt zu kämpfen und nur zu überleben.

Ich reise sieben bis acht Monate im Jahr (was ich LIEBE), um die Welt zu sehen und Erleichterung des Zugangs und einige der erstaunlichsten, mutigsten und suchendsten Menschen kennenzulernen. Ich leite mein eigenes Bewusstseinsunternehmen und habe einen großartigen Mann geheiratet, der mein Leben jeden Tag erweitert und pflegt.

Ich wäre nie so töricht zu sagen, dass ich Bewusstsein "verstanden" habe oder dass ich bewusst bin, denn sobald ich denke, dass ich es verstanden habe, zeigt mir das Universum, wie unendlich viel mehr es zu verstehen gibt.

Ich stehe heute in einer liebevollen Welt voller Schönheit (und Wahnsinn) und empfange die funkelnde Magie, die überall ist. Bewusstsein ist so viel besser als Drogen. Die Reise geht weiter, das Leben entfaltet sich, die Geister rufen mir zu, großartig zu sein und ich kenne die Macht des Bewusstseins.

Die Reise von einer Million Kilometern beginnt mit einem einzigen Schritt. Welche Schritt kannst du heute gehen?
DU bist wichtig, DU zählst, DU hast mehr Macht, als du wahrscheinlich wahrhaben willst.
Über Shannon
Erhalte deinen kostenlosen Call mit Shannon für mehr Leichtigkeit, Klarheit und Möglichkeiten mit Geld.

Mit der Anmeldung erklärst du dich damit einverstanden, kommerzielle Mitteilungen von SHANNON O'HARA zu erhalten. Du kannst diese Zustimmung jederzeit widerrufen. DATENSCHUTZ

© Copyright 2016-2023 Shannon O'Hara · Alle Rechte vorbehalten
info@shannon-ohara.com
+
+
+
Land(Erforderlich)
+
=
BenutzerLupekreuzenChevron-obenChevron-untenChevron-rechts